25.02.2021 – Espelkamp

Kunstvolle Klänge und kühle Köstlichkeiten

2021-02-25 Kunstvolle Klänge und kühle Köstlichkeiten_2

Schloss Benkhausen: Online-Jazz-Konzert und virtuelle Weinprobe

Nach vier Monaten des Lockdowns hat es auf Schloss Benkhausen erstmals wieder ein Veranstaltungswochenende gegeben – und zwar ein virtuelles. Am Sonntag gaben Hannes Endres und Manuel Seng auf Einladung von Veranstalterin Angelika Gauselmann ein Jazzkonzert, das via Livestream auf Youtube miterlebt werden konnte. Zwei Tage zuvor hatte Larissa Mattlage, Leiterin von Schloss Benkhausen, ein Online-Weintasting mit Knigge-Vortrag veranstaltet. Fazit der Gäste: Endlich mal wieder qualitativ hochwertige Kulturveranstaltungen, die neben guter Unterhaltung auch Hoffnung und Zuversicht vermittelten – und das Corona-konform.

Die Musiker Hannes Endres und Manuel Seng nahmen die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine virtuos komponierte Klangreise. Endres, Saxophonist aus Preußisch Oldendorf, und Seng, Pianist aus Mainz, gaben ein Potpourri aus Jazz-Klassikern und eigenen Kreationen zum Besten. Den Auftakt machte das Stück „Windows“ des kürzlich verstorbenen US-Jazzpianisten Chick Corea. „Er war eine große Inspiration für uns“, erläuterte Hannes Endres. Das Duo wechselte immer wieder zwischen Evergreens – zum Beispiel von Charles Mingus – und selbst komponierten Stücken und verwob diese zu einem verspielten aber dennoch berührenden Klangteppich. „Ich bin sehr froh, dass unser erstes Online-Konzert so gut gelungen ist“, freute sich Angelika Gauselmann. Auch die Musiker waren begeistert: „Es war ein besonderes Konzert, das viele Menschen erreicht hat“, resümiert Hannes Endres. Mehr als 230 Musikliebhaber haben sich das Video, das weiterhin auf Youtube zu sehen ist, bislang angeschaut.

Ein Erfolg war auch die virtuelle Weinprobe mit Knigge-Vortrag: Zunächst erklärte Maximilian Hanning (Getränke Hanning aus Lübbecke) den via Zoom zugeschalteten Gästen, worauf es beim Weingenuss ankommt. „Die unterschiedlichen Aromen nehme ich zu 70 Prozent über den Geruchssinn wahr“, erläuterte er. So können zum Beispiel Aprikose-, Pflaumen- oder Kirscharomen genauso identifiziert werden wie Schokoladen- und Zimtaromen. Hanning vermittelte viel Wissenswertes – und räumte mit einem Irrtum auf: „Rotwein darf keine Zimmertempe­ratur haben, sondern sollte zwischen 14 und 18 Grad getrunken werden.“ Natürlich kam das Probieren nicht zu kurz.

Birte Steinkamp, Vorstandsmitglied der Deutschen-Knigge-Gesellschaft, widmete sich anschließend dem richtig eingedeckten Tisch und dem souveränen Umgang mit Besteck und Serviette. Das Thema Tischetikette vermittelte sie humorvoll und anschaulich – und nicht mit erhobenem Zeigefinger. „Beim Essen geht es vor allem darum, gemeinsam eine gute Zeit zu haben. Deshalb sind Höflichkeit und Respekt unerlässlich.“ Sie erklärte außerdem, wie das Couvertbrot richtig gegessen wird: „Nicht wie eine Stulle, sondern abbrechen und dann bestreichen.“

Die Teilnehmer waren von dem mehr als dreistündigen Abend begeistert: „Es war ein wunderschöner Abend und ein ganz besonderes Erlebnis. Endlich mal wieder ein tolles Essen und tolle Getränke. Es hat einfach nur Spaß gemacht, den beiden zuzuhören“, fasste Denise Pallerberg zusammen.

Kunstvolle Klänge und kühle Köstlichkeiten

Ergänzen sich perfekt: Hannes Endres am Saxofon und Manuel Seng am Klavier.

Download (1,0 MB)
Cheers: Birte Steinkamp und Maximilian Hanning führten online durch die Themen Tischkultur und Weingenuss.

Kunstvolle Klänge und kühle Köstlichkeiten

25.02.2021

Cheers: Birte Steinkamp und Maximilian Hanning führten online durch die Themen Tischkultur und Weingenuss.

Download (1,2 MB)