10.08.2020 – Espelkamp

Mediterranes Flair in der Tennishalle

Tennishalle neuer Pächter

Der neue Pächter Sam Dibooglu setzt auf italienische Küche

Das Bistro im Espelkamper Tennis- und Badminton-Center hat einen neuen Pächter: Sam Dibooglu hat dort Anfang August das italienische Restaurant „Terra Mia“ eröffnet. Damit tritt er die Nachfolge von Margit und Josef Orth an, die das „Go-In“ viele Jahre erfolgreich betrieben hatten. „Ich bin sehr froh, dass wir mit Sam Dibooglu jemanden gefunden haben, der mit seiner Leidenschaft fürs Essen und seiner herzlichen Art beste Voraussetzungen mitbringt, um hier erfolgreich zu“, erklärt Tennishallen-Manager Michael Blase.

Beim Kochen macht Dibooglu keine Kompromisse: „Bei mir gibt es nur hausgemachte Zutaten. Auf alles andere lasse ich mich nicht ein“, betont er. Seine Gäste wird der Gastronom mit traditioneller italienischer Küche verwöhnen. Da dürfen die Klassiker rund um Pizza und Pasta natürlich nicht fehlen. Die Pizza Romana gehört genauso zum Angebot wie Spaghetti Carbonara oder die vegetarische Lasagne mit Spinat und Broccoli. Auf der Speisekarte finden sich aber noch weitere mediterrane Köstlichkeiten wie Bruscetta, Parmaschinken mit Melone, Rumpsteak in Pfeffer-Soße, Scampi mit Knoblauch-Marinade oder Tintenfischringe in Tomatensauce. Und natürlich gibt es auch Schnitzel mit Pommes. Ein Geheimtipp ist sein Tiramisu: „Das ist ganz ohne Ei“, verrät er.

Dibooglu liebt seinen Beruf. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und bin mit Leib und Seele dabei.“ Ein weiteres italienisches Lokal, das ebenfalls „Terra Mia“ heißt, führt er im Rahmen eines Familienbetriebs im Spenger Ortsteil Lenzinghausen. Dort setzt er ebenfalls auf die Kombination aus leckerem Essen und einer angenehmen Atmosphäre. „Ich möchte die Gäste nicht nur mit gutem Essen begeistern, sie sollen sich bei mir wohlfühlen und eine schöne Zeit verbringen.“

Auch beim TV Espelkamp-Mittwald freut man sich über den neuen Pächter. „Zu jedem Vereinsleben gehört auch ein guter Gastronom. Für den Tennisverein ist es wichtig, dass wir neben den sportlichen Aspekten auch einen Mittelpunkt haben, an dem wir das gesellige Miteinander pflegen können“, so der neue Vorsitzende Henrik Langhorst.

Die Tennishalle ist im Besitz der Gauselmann Gruppe. Sie wurde vor etwa 20 Jahren gebaut und gehört mit ihren vier Badminton-Courts, den drei Tennisplätzen mit Teppichboden sowie einem kleinem Verkaufsshop zu den schönsten und modernsten Indoorhallen der Region. Vor rund dreieinhalb Jahren hatte Paul Gauselmann das Sportcenter von Hans Hüsken übernommen.

Die Suche nach einem Nachfolger ist durch Corona noch einmal erschwert worden, da viele Gastronomen von der Pandemie schwer getroffen worden sind. „Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir gerade in dem Bereich rund um das Freibad, das Theater und den Tennisverein einen neuen gastronomischen Anziehungspunkt haben“, erklärt Bürgermeister Heinrich Vieker. Denn mit seinem Angebot richtet sich das „Terra Mia“ nicht nur an die Tennisspieler, sondern an alle Freunde der italienischen Küche. Das Restaurant hat im ersten Monat zunächst jeden Tag geöffnet. Von montags bis samstags gibt es zwischen 12 und 21 warme Küche, Sonn- und Feiertags zwischen 15 und 21 Uhr.

Mediterranes Flair in der Tennishalle

Freuen sich über die Neueröffnung: Sam Dibooglu und Michael Blase (vorne von links) sowie Henrik Langhorst (hinten von links), Bürgermeister Heinrich Vieker und Sylvia Blaha.

Download (4,7 MB)