09.06.2020 – Espelkamp

Ein starker Förderer der Region

P+K Stiftung

Paul und Karin Gauselmann Stiftung zieht Jahresbilanz

International tätig, doch dabei immer den Blick auf die Heimatregion gerichtet, das ist das Credo der familiengeführten Gauselmann Gruppe. Der Unternehmerfamilie um Paul Gauselmann ist es eine Herzensangelegenheit, besonders die Region Lübbecke rund um den Firmenhauptsitz in Espelkamp und das Produktionswerk in Lübbecke am Unternehmenserfolg teilhaben zu lassen.

Dieser Antrieb führte 1999 zur Gründung der Gauselmann Stiftung, welche 2015 in die heutige Paul und Karin Gauselmann Stiftung umbenannt wurde und die mit besonderem Fokus auf die Bereiche Sport und Gesundheit ebenfalls zahlreiche soziale und kulturelle Projekte fördert. Durch regelmäßige Zustiftungen liegt das Stiftungskapital mittlerweile bei über 16,2 Millionen Euro.

So war es möglich, im vergangenen Jahr mehr als 180 Projekte mit einem Gesamtbetrag in Höhe von über 250.000 Euro zu unterstützen. Gefördert wurden unter anderem die Anschaffung von Ausrüstungen für Kinder-, Jugend- und Sozialeinrichtungen, Projekte des Kultur- und Vereinswesens sowie die medizinische Infrastruktur und Prophylaxe.

„Ich freue mich, meiner Heimatregion etwas zurückgeben zu können, denn viele meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leben hier mit ihren Familien. Dazu kommt, dass der Sport für mich persönlich ein wichtiger Ausgleich zu meinem oft stressigen Berufsleben ist. Das möchte ich auch anderen ermöglichen“, so Unternehmer Paul Gauselmann.

Die Paul und Karin Gauselmann Stiftung ist als Förderer von Vereinen, Schulen sowie sozialen und medizinischen Einrichtungen in der Region nicht mehr wegzudenken. Auch aus diesem Grund erhielt Paul Gauselmann im Jahr 2004 die Ehrenbürgerwürde der Städte Espelkamp und Lübbecke. 2015 erhielt auch seine Frau Karin die Ehrenbürgerwürde der Stadt Espelkamp.

Über die Paul und Karin Gauselmann Stiftung

Neben Karin Gauselmann als Vorsitzender gehören auch Armin Gauselmann, Manfred Langhorst (Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Espelkamp) sowie Christel Senckel (stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Espelkamp) dem Kuratorium der Stiftung an. Gemeinsam mit den beiden Mitgliedern des Stiftungsvorstands, Friedrich Barner und Herbert Schlottmann, wird regelmäßig – unter Berücksichtigung des Stiftungszwecks – über Förderanfragen aus der Bevölkerung entschieden.

Ein starker Förderer der Region

Bei der Kuratoriumssitzung 2019: (v.l.) Armin Gauselmann, Manfred Langhorst, Christel Senckel, Friedrich Barner, Karin Gauselmann u. Herbert Schlottmann

Download (923,4 kB)