06.11.2017 – Espelkamp

Stellungnahme der Gauselmann Gruppe zu den „Paradise Papers“

Die in der Berichterstattung über die „Paradise Papers“ geäußerten Vorwürfe, die Gauselmann Gruppe würde in sogenannten Steueroasen ihre Geschäftstätigkeiten verschleiern, entbehren jeglicher Grundlage.

Die jeweiligen Unternehmen sind offen und transparent gegründet worden. Ihre Existenz und die Beziehung zur Gauselmann Gruppe sind den zuständigen Behörden (GSC, UK Gambling Commission, deutsche Finanzverwaltung etc.) offengelegt und daher bekannt. Eine solche Vorgehensweise ist nicht außergewöhnlich und allgemein anerkannt. Sie wird vor allem angewendet, um die Entwicklung neuer Geschäftsfelder vor der Beobachtung durch Wettbewerber abzuschotten.

Die Gauselmann Gruppe hat im Jahr 2008 die Firma Edict von der staatlichen Spielbank in Hamburg gekauft, der das Online-Glückspiel durch den Glücksspielstaatsvertrag untersagt worden war. Hintergrund für diesen Kauf war, Erkenntnisse zu gewinnen, um uns auf die schon damals absehbare Digitalisierung im Markt der Glücks- und Gewinnspiele vorzubereiten.

Für die Unternehmen der Gauselmann Gruppe spielen steuerliche Betrachtungen bei der Standortauswahl keine Rolle, sondern ausschließlich die Erwägungen, wo legale und lizenzierte Möglichkeiten zur Erschließung neuer Märkte gegeben sind.

Die zur Gauselmann Gruppe gehörende Alliance Gaming Solutions Ltd. mit Sitz auf der Isle of Man verfügt über eine glücksspielrechtliche Volllizenz zur Erbringung von Dienstleistungen im Bereich des Glücksspiels. Die Geschäftstätigkeit ist lizenziert und damit legal.

Diese Gesellschaft vertreibt europaweit Online-Casino-Produkte an Unternehmen, die ebenfalls über die notwendigen glücksspielrechtlichen Lizenzen verfügen und die von ihnen eigenständig betriebene Online-Casinos weltweit vermarkten. Wir weisen die jeweiligen Betreiber der Spiele explizit darauf hin, diese nur in lizenzierten Märkten anzubieten und werden dies jetzt noch einmal mit allem Nachdruck tun.

Die Gauselmann Gruppe betreibt weder unmittelbar noch mittelbar Echtgeld-Online-Casinos in Ländern, in denen dies nicht erlaubt ist. Nur in den Ländern, in denen die Unternehmensgruppe über entsprechende Lizenzen verfügt, werden Online-Casinos betrieben. Dies ist derzeit in Schleswig-Holstein, in Italien, Spanien, England und Dänemark usw. der Fall.

In diesen Märkten wird das Online-Spiel über eine eigene landesspezifische Lizenz der jeweiligen Regulierungsbehörde angeboten. Die jeweiligen Lizenzen in den genannten Märkten wurden durch die Teilnahme an qualitativen Lizenzierungsverfahren, in denen die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit sowie die technische Kompetenz der Unternehmensgruppe geprüft wurde, erlangt.